Internet-Ch@rta

Mit dem vorliegenden Internet-Ch@rta-Bausatz will die Fachstelle Fritic Sie bei der Erarbeitung Ihrer Charta unterstützen. Der Baukasten bietet Werkzeuge, Vorschläge und weiterführende Links zum Thema "Regeln zur Nutzung der Computer" in Ihrer Schule oder Klasse.

Dieser Baukasten versteht sich als pädagogisches Mittel, um die Internet- und Computerkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu festigen. Heikle Punkte werden diskutiert und Regeln werden gemeinsam ausgehandelt. 

Der Ch@rta-Baukasten enthält 14 Leitsätze. Zu jedem Leitsatz finden Sie auf dieser Seite:

  • eine Illustration des Cartoonisten Maret
  • passende Links für eine vertiefte Auseinandersetzung im Unterricht

Wir ermuntern Sie, die vorgeschlagenen Leitsätze Ihren schulischen Gegebenheiten anzupassen.

Je nach Schule und Schulstufe entscheiden Sie, die Schulleitung, die Lehrpersonen oder die einzelnen Klassen, welcher Leitsatz für sie relevant ist, und stellen sich so ihre massgeschneiderte Charta zusammen. Die Leitsätze 5, 6, 7, 8, 9, 11 und 13 gehören jedoch in jede Charta, da sie geltendes Recht tangieren.

Für Freiburger Lehrpersonen steht weiteres Material zur Internet-Ch@rta (Fallbeispiele, Fragen und Antworten für die Diskussion im Unterricht, usw.) auf Friportal zur Verfügung.

Nachfolgend finden Sie die Leitsätze mit Illustration sowie weiterführende Links:

Internet-Charta

 

Leitsatz 1 - Zugang

In unserer Schule ist der Internetzugang ausschliesslich für Schularbeiten und Schulprojekte vorgesehen. Bevor ich den Internetzugang für einen anderen Zweck nutze, frage ich die Lehrperson um Erlaubnis.

Charta-L1

  • Mehr Sicherheit im Internet dank Medienkompetenz, dies das Ziel der Webseite  http://www.klicksafe.de mit Materialien für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen.
  • Auf klicksafe.de sind die Informationen nach Themen geordnet. Nützliche Angaben zum Thema Schutzmassnahmen (Filter, Kindersicherung, Schutz vor Viren) befinden sich unter Technische Schutzmassnahmen.
  • Auch auf Schau hin! sind die Informationen nach Themen geordnet: Internet (clever surfen), soziale Netzwerke (Umgang mit facebook & Co), Mobile Geräte, Games, Mediensucht und Datenschutz. Schau hin! (Was dein Kind mit Medien macht) ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, mit "das Erste", ZDF und anderen Partnern.

 

Leitsatz 2 - Download

Ich lade keine Software oder Musik herunter und tätige keine Online-Einkäufe.

Charta-L2

  • Filme streamen, Musik laden, Dateien tauschen - Alltag für viele Kinder/Jugendliche. Doch sie sind sich oft nicht im Klaren, dass mit diesen Dateien Urheberrechte verbunden sind. Informationen dazu für Eltern und Lehrer: Downloads und Streaming (Wem gehört was im Netz?). Es wird darin auch auf legale Alternativen und kreative Seiten hingewiesen. Dazu gibt's 5 Tipps für den kindgerechten Umgang mit Streaming und Downloads.
  • Wie funktionieren Online Tauschbörsen für Musik und Filme? Auf klicksafe.de findet sich eine kurze Übersicht: Tauschbörsen.
    Die Angaben zum Urheberrecht gelten nicht unbedingt für die Schweiz!
  • Ein Merkblatt zur Rechtslage bezüglich Musik- und Filmdownloads in der Schweiz findet sich auf der Webseite der Stiftung Konsumentenschutz (konsumentenschutz.ch).
    Hier der direkte Link zum Merkblatt CDs brennen und Tauschbörsen

Leitsatz 3 - Suchen

Was ich auf dem Internet finde ist nicht unbedingt alles richtig oder aktuell.

Charta-L3

  • Auf der Webseite http://www.internet-kompetenz.ch/ finden sich gute Hinweise zur Informationssuche im Internet mit Übungen und Tests (für Lehrpersonen und ältere Schülerinnen und Schüler).
  • Hier Tipps und Hinweise, wie mit Suchmaschinen gezielt gesucht werden kann:

    Bild entfernt. kurzanleitung_recherche.pdf

  • Einen kleinen "Lehrgang" zur  Evaluation von Internetseiten finden Sie auf der Internetseite der Universitätsbibliothek Bochum, Informationen und Unterrichtsvorschläge zur Glaubwürdigkeit von Internetseiten auf lehrer-online.
  • "Internetrecherche mit Erfolg" aus verkehrswerkstatt.de:
    Der Didaktikteil kann für alle Lehrpersonen von Interesse sein. Der Online-Leitfaden ist für Schülerinnen und Schüler ab dem 9. Schuljahr gedacht und kann konkret an einem Beispiel ausprobiert werden.
  • Der Bereich Suchen und Recherchieren auf klicksafe.de bietet einen weiteren interessanten Überblick über die Thematik.

Leitsatz 4 - Inhalte

Wenn ich auf dem Internet schockierende Inhalte entdecke, rede ich mit einer erwachsenen Vertrauensperson darüber.

Charta-L4

  • Eidgenössische Koordinationsstelle für Internetkriminalität. Verdächtige Seiten können hier gemeldet werden: kobik.ch
  • www.watchyourweb.de bietet viele Informationen und Anregungen für Kinder und Jugendliche zum richtigen Umgang mit dem Internet. Es finden sich dort Filme und Online-Tests zum Thema.
  • Eine Seite der Schweizerischen Kriminalprävention mit Informationen für Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Eltern: stopp Kinderpornographie
  • Der Bereich Problematische Inhalte auf klicksafe.de bietet Informationen zu: PornographieRechtsextremismusGewaltdarstellung und Verherrlichung von Essstörungen.
  • Eine Handreichung zum Thema Rechtsextremismus im Internet bietet die Broschüre "Vernetzter Hass im Web - was tun!".
  • Eine weitere Broschüre "Chatten ohne Risiko" mit Spickzetteln für Kinder und Jugendliche und weitere Unterlagen zum Thema Internet können unter http://www.jugendschutz.net heruntergeladen werden. Kinder und Jugendliche können die Webseite http://www.chatten-ohne-risiko.net/ benutzen.
  • Das tschau-Team beantwortet Fragen von Kindern und Jugendlichen (nicht nur zu Internet und Handy) innerhalb von drei Arbeitstagen.

Leitsatz 5 - E-Mail

E-Mails nutze ich verantwortungsbewusst: Ich respektiere Anstandsregeln und ich öffne keine E-Mails mit angehängten Dokumenten von unbekannten Absendern!

Charta-L5

Leitsatz 6 - Persönliche Informationen

Ich gebe keine persönlichen Informationen (Name, Foto, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) an Personen weiter, denen ich beim Surfen im Internet begegne. Ich gebe auch keine Angaben über Mitschülerinnen und Mitschüler bekannt.

Charta-L6

  • Auf klicksafe.de findet sich eine Rubrik zum Datenschutz im Internet. Wann gebe ich etwas von mir preis? Wie viel will ich von mit preisgeben?
    Ebenfalls auf klicksafe.de: Informationen zu "Apps und Datenschutz" im Zusammenhang mit dem Smartphone.
  • www.watchyourweb.de bietet viele Informationen und Anregungen für Kinder und Jugendliche zum richtigen Umgang mit dem Internet. Es finden sich dort Filme und Online-Tests zum Thema.
  • Ein Dossier mit Informationen für Eltern über positive und negative Seiten von sozialen Netzwerken findet sich auf elternet.ch
  • Ebenfalls für Eltern: Auf der Seite Schau hin (Was Dein Kind mit Medien macht) findet sich ein Netzwerkatlas, der ausgewählte Chats, Communitys und Instant Messenger kurz beschreibt und pädagogisch beurteilt. Dieser Atlas gibt eine Übersicht über die Sicherheitsmassnahmen der Angebote und listet ihre positiven und negativen Aspekte auf. Eine zusammenfassende Beurteilung der Sicherheit soll den Eltern die Auswahl erleichtern.
  • Safersurfing ist die Webseite der schweizerischen Kriminalprävention für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern mit dem Ziel, das Surfen im Internet sicherer zu machen (Videos, Bildschirmschoner, ...).
  • Swisscom hat 2 Broschüren zum Thema "Chancen und Risiken digitaler Medien": Bestellen der gedruckten Ratgeber oder Download pdf unter Sicherheit und Jugendmedienschutz.
  • Die schweizerische Kriminalprävention hat Broschüren mit Tipps gegen sexuellen Missbrauch im Chat herausgegeben: "click it" für Schülerinnen und Schüler und "click it" für Eltern. Diese Broschüren können heruntergeladen oder bei der Kantonspolizei Freiburg bezogen werden.
  • Auf der Webseite http://www.fit4chat.ch finden sich interaktive Übungen für Kinder und Jugendliche und nützliche Informationen und Unterlagen für Lehrpersonen und Eltern zum Thema "Chatten".
  • Eine weitere Broschüre "Chatten ohne Risiko" mit Spickzetteln für Kinder und Jugendliche und weitere Unterlagen zum Thema Internet können unter http://www.jugendschutz.net heruntergeladen werden. Kinder und Jugendliche können die Webseite http://www.chatten-ohne-risiko.net/ benutzen.
  • Auf der Webseite http://www.zartbitter.de finden sich Informationen zum Thema Missbrauch.

Leitsatz 7 - Urheberrecht

Zahlreiche im Internet vorhandene Elemente sind urheberrechtlich geschützt. Ich kann nicht frei darüber verfügen.

Charta-L7

  • Das Urheberrecht im Bildungsbereich : Ein vollständiges und aktuelles Dossier mit Informationen für Lehrpersonen.
  • Auf der folgenden Webseite der Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) finden sich interessante Links zum Thema Urheberrechte: EKD
  • Die Webseite des Bundesamtes für Geistiges Eigentum (IGE): http://www.urheberrecht.ch
  • Auf der Webseite des DICE-Projektes steht das Handbuch für "Urheberrecht im Kontext von Unterricht und Lehre".
  • Informationen zur schweizerischen Schulkampagne "respect ©opyright!". Eine Aktion der fünf Schweizer Urheberrechtsgesellschaften SSA, SUISSIMAGE, SWISSPERFORM, ProLitteris, SUISA: http://www.respectcopyright.ch/
  • Ein Comic für Jugendliche, der den Umgang mit Inhalten beschreibt, die unter 'Creative Commons' veröffentlicht wurden. Zum Comic.

 

Leitsatz 8 - Plagiat

Wenn ich Informationen im Internet veröffentliche, gebe ich bei Bildern und Texten die verwendete Quelle an, oder ich stelle meine eigenen Dokumente her.

Charta-L8

  • Eine kurzweilige und interessante eLearning Einheit zum Thema Plagiate mit dem Titel "Fremde Federn Finden", in erster Linie für Lehrpersonen, aber auch für Schüler und Schülerinnen ab dem 9. Schuljahr und Sek 2 denkbar. Link zu Fremde Federn Finden
  • Weitere Lerneinheiten zum Umgang mit eigenen und fremden Federn sind hier zu finden: HTW Berlin
  • Ein Erlebnisbericht eines Lehrers, dessen Arbeit 'ausgeliehen' wurde ist hier zu finden: Dokumentation
  • Auf der Webseite dieser Hausarbeitenbörse (!) findet sich eine gute Anleitung zum Zitieren und zum Schreiben von Arbeiten: http://www.hausarbeiten.de/diehausarbeit.html

Leitsatz 9 - Anstand und Würde

Auf Webseiten, in Foren, Gästebüchern, Blog-Kommentaren und sozialen Netzwerken dürfen keine Beschimpfungen, rassistische oder verleumderische Äusserungen oder Pornographie veröffentlicht werden. Dies gilt auch für die Kommunikation mit dem Handy. Die Verbreitung und Speicherung von solchen Dateien ist zudem strafbar.

Charta-L9

  • Die Kantonspolizei Freiburg hat unter dem Titel Wer bisch? eine Kampagne zur Sensibilisierung für Jugendliche von 12 - 18 Jahren aufgeschaltet. Unter dem Link klick clever finden Eltern Hinweise und Anregungen zum Umgang mit dem Internet in der Familie.
  • Im Internet-abc finden sich im Elternteil Fragen und Antworten zum Thema "Hate Speech - Beleidigungen, Angriffe, Herabsetzungen im Internet." Dazu gibt es auch eine Checkliste, Zahlen und Fakten, Regeln fürs "Nett sein im Internet!" usw.

Leitsatz 10 - Cybermobbing

Werde ich via Internet oder über andere Netzwerke belästigt (Verleumdung, Lügen, Erniedrigung, Ausschluss, ...), wende ich mich an eine erwachsene Vertrauensperson. Cyber-Mobbing ist strafbar.

Charta-L10

  • elternet.ch bietet Informationen und ein Video (neues von 3sat) zum Thema Cyber-Mobbing.
  • Auf internet-abc steht für Primarschülerinnen und -Schüler ein Lernmodul zum Thema "Cybermobbing - kein Spass!" zur Verfügung, für ihre Lehrpersonen Unterrichtsmaterial dazu.
  • Cyber-Mobbing ist ein Phänomen, das weit verbreitet ist und für die Opfer gravierende Auswirkungen (Zerstörung des Selbstbewusstseins bis hin zum Suizid) haben kann. Zu diesem Thema hat das britische Schulministerium den Film "Let's fight it together" produziert. Klicksafe zeichnet für die deutsche Übersetzung verantwortlich und hat zum Themenbereich Cyber-Mobbing ein Dossier zusammengestellt.
  • "Erst denken, dann klicken." - Web 2.0 sicher nutzen. Das österreichische Portal Saferinternet.at bietet Unterrichtsmaterial für Lehrpersonen und Tipps und Informationen für Jugendliche und Eltern.
  • Pro Juventute hat ein Merkblatt für Kinder sowie eines für Eltern herausgegeben.

Leitsatz 11 - Passwörter

Ich behalte meine Passwörter für mich, denn sie sind wie Schlüssel.

Charta-L11

  • Internet-abc (KG/PS) ist eine Adresse mit praktischen Tipps für Kinder rund um den Umgang mit dem Internet. Der Link führt zu Informationen zum richtigen Umgang mit Passwörtern. Lehrpersonen und Eltern finden per Link ebenfalls entsprechende Informationen und Tipps.
  • Auf der Internetseite EDÖB (Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter) werden Datenschutzlehrgänge für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1+2 angeboten:
    Datenschutzlehrgang für 13-15 Jährige,
    Datenschutzlehrgang für 16-19 Jährige.
  • Klicksafe bietet Informationen zur Erstellung und zum Umgang mit Passwörtern.
  • Beim Datenschutzbeauftragten (dsb) des Kantons Zürich kann ein Passwort-Check durchgeführt werden.
  • Allgemeine Informationen zu Phishing finden sich auf Wikipedia.
  • Wie man sich bei einer Phishing-Attacke verhalten sollte, vermittelt wiederum klicksafe.de im Themenbereich Abzocke im Internet.

 

Leitsatz 12 - Publizieren (Fotos/Filme im Internet)

Die Veröffentlichung und der Versand von Fotos und Filmen (Web, Mail, Handy, etc.) darf nur mit dem Einverständnis der abgebildeten Person(en) erfolgen. Familiennamen von Schülerinnen und Schülern dürfen auf keinen Fall zusammen mit ihrem Foto auf der Schulwebseite erscheinen.

Charta-L12

 

  • Die "Richtlinien der EKSD über die Internetnutzung und den Gebrauch digitaler Technologien" sind hier zu finden:
    Richtlinien Internet EKSD
    Die Erläuterungen dazu sowie kommentierte Fallbeispiele finden Freiburger Lehrpersonen auf www.friportal.ch.
  • Und noch ein Link bezüglich Datenschutz auf der Schulhomepage bei Lehrer-Online.

Leitsatz 13 - Publizieren (Schul-Webseite)

Ohne Bewilligung meiner Lehrerin oder meines Lehrers bin ich nicht berechtigt, Inhalte auf der Webseite meiner Klasse oder meiner Schule zu veröffentlichen. Ich darf Seiten meiner Mitschülerinnen und Mitschüler nicht ohne deren Einwilligung verändern.Charta-L13

Leitsatz 14 - digitale Identität

Was ich auf dem Pausenhof sage oder tue ist vergänglich, was ich im Internet sage oder tue bleibt erhalten und wird mit der Zeit zu meiner "digitalen Identität".

Charta-L14

  • Net.La ist eine Kampagne des schweizerischen Datenschuztbeauftragten und will Kindern und Jugendlichen auf spielerische Art und Weise den sensiblen Umgang mit persönlichen Daten im Internet vermitteln.
    - Allgemeine Informationen über Net.La
    - Einstieg in die Geschichten: http://www.netla.ch/de/ (in Altersgruppen eingeteilt)
  • Die Videoclips von Safer Internet Day eignen sich gut, um Diskussionen mit den Schülerinnen und Schülern zu dieser Thematik anzustossen:
    - Videoclip Think before you post
    - für jüngere Kinder: Erst denken, dann klicken!
    - für Jugendliche, die sich bald um eine Stelle bewerben werden
Kontaktperson