kids-group-on-phones.jpg

Sind Schweizer Kinder Bücherwürmer? Resultate der MIKE-Studie zum Medienverhalten der 6- bis 13-Jährigen

Mit der MIKE-Studie 2015 hat die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) erstmals eine repräsentative Untersuchung zum Medienverhalten von Primarschulkindern durchgeführt. Von September 2014 bis Januar 2015 sind gut 1000 Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren sowie 641 Eltern in den drei grossen Sprachregionen der Schweiz befragt worden.

Die Studie gibt also nicht nur über die Mediennutzung und das nonmediale Verhalten der Kinder Auskunft, sondern fragt auch nach den Sorgen der Eltern sowie danach, ob diese Regeln im Umgang mit Medien setzen.

Nach der Publikation dieser Untersuchung titelten manche Zeitungen: "Schweizer Kinder sind Bücherwürmer" (z.B. NZZ am Sonntag, 27.09.2015). Das dürfte wohl übertrieben sein, doch dass 70% der Kinder mindestens einmal in der Woche in einem Buch lesen, wird den einen oder anderen überraschen. Generell lässt sich feststellen, dass trotz des grossen digitalen Medienangebots Spielen die am häufigsten ausgeübte Freizeitaktivität bleibt. Hausaufgaben, Freunde treffen, Sport machen, etwas mit der Familie unternehmen werden etwa gleich häufig ausgeübt wie Musik hören, TV-Schauen und Bücher lesen. Gamen und Handy-Nutzen liegen abgeschlagen auf dem 4. und 5. Platz der Mediennutzung. Diese verändert sich dann im Laufe der Primarschule: Die älteren Kinder nutzen öfter Internet und Handy, das Buch hingegen verliert stark an Stellenwert.

Eine wichtige Rolle bei der Mediennutzung kommt den Eltern zu: Sie leben ihren Kindern den Medienumgang vor - z.B. beim Bücherlesen, was bereits aus anderen Studien bekannt ist. Ausser Videogames nutzen Eltern und Kinder die gleichen Medien ähnlich häufig.

Einige Beispiele von Fakten zu Kinder und Medien:

  • 47% hören täglich oder fast täglich Musik.
  • 42% sehen täglich oder fast täglich fern.
  • 37% lesen täglich oder fast täglich Bücher.
  • 25% gamen täglich oder fast täglich.
  • 21% nutzen täglich oder fast täglich ein Handy.
  • 13% der Kinder geben an, dass sie mindestens einmal pro Woche ihr Handy nutzen, wenn sie eigentlich schlafen sollten. Bei den 12-/13-Jährigen sind es 33%.

 

Zum Herunterladen: Factsheet MIKE-Studie 2015

Dieser Link führt Sie zur Seite mit dem ausführlichen Bericht, der Medienmitteilung und der Zusammenfassung der MIKE-Studie 2015: Webseite MIKE