Schulen ans Internet von Swisscom

Swisscom offeriert den Kantonen einen kostenlosen Internetanschluss für ihre Schulen. Wenn Ihre Schule über ein lokales Netzwerk (LAN oder WIFI) verfügt, können Sie kostenlos ins Internet gehen und werden dann an das Ausbildungsnetz des Kantons Freiburg angeschlossen.

VERFAHREN IM ZUSAMMENHANG MIT SCHULEN ANS INTERNET (SAI)

Informationen über SAI-gesponserte Verbindungen

Schulen können je nach technischen Möglichkeiten und Standort der Schule einen kostenlosen Standardanschluss oder einen kostenpflichtigen Zugang zu höherer Bandbreite (VDSL-FTTH-Glasfaser) nutzen.

Die Fachstelle Fritic fungiert als zentrale Anlaufstelle zwischen den Schulen oder Gemeinden des Kantons und Swisscom.

In jedem Fall wenden Sie sich bitte an die Fachstelle fritic, das mit Swisscom alle notwendigen Schritte unternimmt:

  • Antrag auf eine neue Internetverbindung
  • Beendigung der Internetverbindung
  • Änderung der Bandbreite oder Vertrag mit Swisscom
  • Angebotsanfrage Glasfaser
  • Technische Probleme und Supportanfragen bezüglich der Internetverbindung
  • TCP/UDP-Port Öffnungsanforderung
  • Hinzufügen/Löschen von Whitelist-Websites

Kontaktadresse der Fachstelle Fritic:
Fachstelle Fritic
Route des Arsenaux 9
1700 Freiburg

E-mail : support@fritic.ch
Telefonnummer: 026 305 72 72

Angebote SAI

Die Swisscom offeriert einen kostenlosen Internetanschluss für alle schulischen Einrichtungen der Schweiz (Primarschulen, Sekundar- oder Berufsschulen). Alleine im Kanton Freiburg sind dies fast 200 Anschlüsse.

Swisscom bietet 2 verschiedene Angebotsarten an: 

- Das Angebot Smart Business Connect (SBC) ermöglicht es jeder Schule, je nach den technischen Möglichkeiten vor Ort über einen eigenen Hochgeschwindigkeits-Internetanschluss zu verfügen. Die Verbindung wird durch eine kostenpflichtige Lösung mit Firewall und Inhaltsfilterung gesichert. Die Schule hat auch die Möglichkeit, das Angebot an ihre Bedürfnisse anzupassen, indem sie kostenpflichtige Module wie z.B. IP-Telefonie abonniert. 

- Das "klassische" Angebot, das alle lokalen Netzwerke der Schulen des Kantons zu einer einzigen Kommunikationsinfrastruktur vereint, die von der Fachstelle Fritic verwaltet wird. Schulen können von einem kostenlosen Standardzugang oder einem kostenpflichtigen Breitbandzugang (VDSL-FTTH-Glasfaser) profitieren. Die Bandbreiten hängen von den technischen Möglichkeiten und dem Standort der Schule ab.

Zusammenfassung der Angebote:

  • "Smart Business Connect" : Access kostenlos bis 1 Gbit/s, kostenpflichtige Inhaltsfilterung und Firewall.
  • "Standard" : kostenlos und all inclusive, "Best Effort" Zugang <= 100/20 Mbit/s mit Firewall und Inhaltsfilterung.
  • "Open Net" : für höhere Bandbreiten und mit der Sicherheit (Inhaltsfilterung und Firewall) durch die Schule zu gewährleisten.
  • "Extra" : kostenloser Zugang > 100/20 Mbit/s, kostenpflichtige Inhaltsfilterung und Firewall.
  • "Speziel : Zugang über eine von Swisscom gesponserte Verbindung über eine dedizierte Glasfaser mit Inhaltsfilterung und Firewall. Die Schule ist finanziell an den Kosten beteiligt.

Das Sponsorangebot der Swisscom ist zeitlich unbegrenzt. Die Swisscom behält sich jedoch das Recht vor, den Vertrag mit einer Frist von 3 Jahren aufzulösen.

Die Preisliste der verschiedenen Angebote finden Sie hier.

Zugangskriterien für die Schulen

Die Schulen müssen folgende Bedingungen erfüllen, um kostenlos einen Bereitbandinternet-Anschluss erhalten zu können: 

  • Die Schule muss entweder der Primarstufe, der Sekundarstufe I oder der Sekundarstufe II angehören. 
  • Die Schule muss über ein lokales Netzwerk (Local Area Network, LAN) verfügen, an dem mindestens vier Computer angeschlossen sind. 
  • Das Internet wird in den Unterricht einbezogen und von den Schülerinnen und Schülern als Lernwerkzeug oder Arbeitsinstrument eingesetzt.

Wenn diese drei Bedingungen erfüllt sind, kann die Schule einen Antrag an die Fachstelle Fritic senden. Diese überprüft und bewilligt den Antrag und leitet ihn an die Swisscom weiter.

Kindergärten können ebenfalls von der Initiative „Schulen ans Internet” profitieren. Eine pädagogische Nutzung des Anschlusses ist jedoch unabdingbar.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Webseite der Swisscom.

Sicherheit

Zu jeder "Smart Business Connect"-Verbindung gibt es ein separates Netzwerk, das durch eine eigene Firewall vor externen Angriffen geschützt ist. Dazu gehört auch eine individuelle Inhaltsfilterung, die unter anderem den Zugriff auf pornografische oder Gewalt verherrlichende Webseiten verhindert. Die Schule verwaltet die Sicherheitskonfiguration ihres Internetzugangs selbst oder mit ihrem lokalen Swisscom IT-Partner.

Die "Standard"-Verbindungen sind im Kantons Freiburg in 2 separaten Netzwerke zusammengefasst. Eines der Netzwerke besteht hauptsächlich aus Primarschulen und das andere aus Sekundarschulen I und II. Beide Netzwerke sind jeweils durch eine Firewall und Inhaltsfilterung geschützt. Dank dieser Trennung können die Netze unabhängig voneinander auf die Sicherheitsanforderungen der Schulen abgestimmt werden. Diese beide Bildungsnetze werden von der Fachstelle Fritic verwaltet. Weitere Informationen finden Sie hier, insbesondere die Installation von Sicherheitszertifikaten für Webbrowser.